Auf Wiedersehen Schären Inseln / Good bye archipelago

Nach rund 450 km durch die schwedischen Inselwelten haben wir uns jetzt entschlossen die Tour zu beenden. Seekajakfahren ist ein situativer Sport und bevor wir tagelang im Regen und Sturm auf den Alandinseln festsitzen wollen wir die Zeit lieber z. B. noch für ein paar Surfskitage in Deutschland nutzen. Für uns geht es morgen mit„Auf Wiedersehen Schären Inseln / Good bye archipelago“ weiterlesen

In Nacht und Wellen / In night and waves

Als wir kurz vor Mitternacht beginnen zusammen zu packen scheint noch der helle Mond und lädt zur nächtlichen Querung ein. Dann aber schieben sich dunkle Wolken Richtung Süden und die ersten Regentropfen treffen uns bevor wir in den Booten sitzen. Zwischen den kleinen Inseln scheint die See noch recht ruhig aber als wir den Schutz„In Nacht und Wellen / In night and waves“ weiterlesen

Drugs and Rock’n Roll

Markus hat sich den Rücken vor 2 Tagen verspannt und klagt schon morgens beim Aufstehen. Nach dem Frühstück bekommt er deshalb von Dr. T. eine 800er Iboprofen Tablette und Traumasalbe. Deutliche Besserung ergibt sich dann aber erst als sich Markus an einen Ast hängt und mal richtig lang wird. Nur Riesenfelgen hätten hier wohl besser„Drugs and Rock’n Roll“ weiterlesen

Abhängen / Lazy day

Der kräftige Nordwind heute gibt uns Zeit die Ruhe der Insel zu genießen. Lüften, Waschen, Baden, Reparieren stehen heute auf dem Programm. Dazu immer der bange Blick auf die Windprognose für eine mögliche 48km Querung zu den südlichen Aland Inseln. Aktuell sieht es nach einem Schwachwindfenster mit 3 Bft aus Nord in der Nacht von„Abhängen / Lazy day“ weiterlesen

Zu den äußeren Schären / To the outer Archipelago

Der Tag begrüßt uns mit Sonnenschein und einem frischem Südwestwind. Wir passen unsere Tourenplanung den Bedingungen an und cruisen Richtung Nordostspitze des Stockholmer Schärengartens. Am Fähranleger von Kapelskär bunkern wir noch einmal Trinkwasser für die nächsten Tage. Auf einer kleinen Felseninsel beenden wir die heutige 38km lange Tour. Von hier aus planen wir den Sprung„Zu den äußeren Schären / To the outer Archipelago“ weiterlesen

Stockholmer Irrgarten / Stockholms labyrinth

Heute sind 5 Bft aus West angesagt. Keine gute Voraussetzung wenn man Strecke Richtung Norden machen will. Von unserem Startpunkt Stavsnäs wählen wir eine Route durch die westlichen Inseln des Archipels in der Hoffnung hier mehr Windabdeckung zu finden. Durch die Dichte der Inseln stellt sich das allerdings als echte navigatorische Herausforderung dar. In dem„Stockholmer Irrgarten / Stockholms labyrinth“ weiterlesen

Downwind im Regen / Downwind in the rain

Markus hat sich über Nacht wieder erholt, so daß wir bereits früh wieder auf den Beinen sind. Den angekündigten Regen können wir von weitem bereits sehen, so daß wir eilig packen und mit den ersten Regentropfen in die Boote steigen. Die Wind nimmt stetig zu so das es uns zeitweise bei heftigen Schauern mit guten„Downwind im Regen / Downwind in the rain“ weiterlesen

Endlich Stockholmer Schärengarten / Stockholm archipelago at last

Erst bei Dunkelheit erreicht die Fähre Nynäshamn. Mit den Bootswagen müssen wir noch einmal um den kompletten Hafen herum ziehen um den Yachthafen mit seiner Bootsrampe zu erreichen. Luftlinie nur ca. 200m aber für uns 1h Schwerstarbeit. Auf einem kleinen Rasenstück am Gästekai schlagen wir das Zelt auf. Am nächsten Morgen regnet es bereits beim„Endlich Stockholmer Schärengarten / Stockholm archipelago at last“ weiterlesen

Fähre nach Nynäshamn / Ferry to Nynäshamn

Um das Schwachwindfenster zu erreichen müssen wir bereits um 4:20 Uhr hoch. Aber es ist schon hell und so fällt es recht leicht. Wir sind fast fertig mit packen als leichter Nieselregen einsetzt, Auf dem Meer ist kaum Wind und Welle so das wir gut durch die kleine Brandungszone kommen und uns um 6 Uhr„Fähre nach Nynäshamn / Ferry to Nynäshamn“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten