In Nacht und Wellen / In night and waves

Als wir kurz vor Mitternacht beginnen zusammen zu packen scheint noch der helle Mond und lädt zur nächtlichen Querung ein. Dann aber schieben sich dunkle Wolken Richtung Süden und die ersten Regentropfen treffen uns bevor wir in den Booten sitzen. Zwischen den kleinen Inseln scheint die See noch recht ruhig aber als wir den Schutz verlassen haben wir Wellen von gut einem Meter vor uns. Durch die eigenen Stirnlampen geblendet sind die Wellen mit ihren teils brechenden Köpfen kaum vorher zu erkennen. Für 1, 5h mühen wir uns gegen den 5er Wind ab. Dann stellt man Markus fest das die Kombination aus Dunkelheit, Wellen, Schiffsverkehr, dem runden Rumpf des Speedliner und die Gesamtstrecke von 48km sehr viel Aufmerksamkeit beim Paddeln verlangt. Nach kurzer Abstimmung brechen wir die Querung ab und kehren nach 16 km   Nachtfahrt zu unserer Schäre zurück. Die Vorhersage für die kommenden 5 Tage schwankt zwischen 5 und 7 Bft aus nördöstlichen Richtungen (siehe Bild: grün = 5-6Bft und gelb = 7Bft). Ein Weiterpaddeln zu und auf den Aland Inseln erscheint damit schwierig…

Nearly midnight when we start packing our stuff the moon is shining bright and invites us to a cosy night paddling. Then dark clouds covers the sky and the first raindrops hit us before we sit in the kayaks. Between the little islands we are well sheltered but when we reach the open sea we are confronted with waves of one meter height. Blinded by the reflections of our own headlamps the waves with their breaking crests are difficult to discern. For 1,5 h we are fighting against the wind of 5 Bft. Then Markus realize that the combination of darkness, waves, ship traffic, the round hull of his Speedliner plus the total distance of 48 km open water needs much concentration for kayaking. After a short briefing we quit the crossing and return to our island after 16 km of night paddling. The wind forecast for the next 5 days fluctuates between 5 to 7Bft from northeasterly direction (see picture: green = 5-6Bft and yellow = 7Bft.). Continuing the paddling to and between the Aland Islands seems to be difficult...

Veröffentlicht von Markus

in meinen Blogs berichten wir über abenteuerliche Kajakreisen in der Arktis und weltweit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: